Profil auf Deutsch 
Profile in English
Profiili suomeksi

Bibliothek Bücherregale

Deutsch

Der Grund, jeden Morgen guten Mutes und mit einem Lächeln aufzustehen, ist für mich die Vorfreude auf die schönen Momente und guten Begegnungen des kommenden Tages. Und ich lächle, weil es das Schreiben und Illustrieren gibt. 

Ich interessiere mich für die positiven Aspekte des Menschseins. Insbesondere die Themen Wohlbefindengutes Leben und Achtsamkeit sind in Büchern, Bildern, Artikeln, Forschungsprojekten und Blogtexten immer wiederkehrende Themen. Mich interessiert, wie man durch das Arbeiten an sich selbst und das Stärken der sechs Tugenden (Weisheit, Mut, Humanität, Gerechtigkeit, Mäßigung, Transzendenz) das eigene und das Leben der Mitmenschen verbessern kann. Inwiefern sind die eigene Denk-, Sprech- und Handlungsweise ausschlaggebend für das "Meistern" einer Lebenssituation und für das Fördern des eigenen Wohlbefindens?

 

Ich möchte Inspirationen dazu liefern, wie wir uns für das eigene gute Leben, die eigene Zufriedenheit und die unserer Mitmenschen durch inneres Wachstum selbst aktiv einsetzen können. Bemerken wir die schönen Dinge auf der Welt überhaupt oder laufen wir an ihnen vorbei, indem wir gar nichts oder nur das Negative bemerken? Wie verhalten wir uns eigentlich, wenn es zu Problemsituationen oder Rückschlägen kommt? Welche Rolle spielen die eigene Denkweise, das Umfeld, die Mitmenschen, das Tempo, das Materielle und die Beschäftigungen, denen wir nachgehen? Ich bin überzeugt davon, dass jeder Mensch den freundlichen Blick auf die Dinge und auf sich selbst erlernen und auch das Staunen und Genießen wiederentdecken kann, trotz der stressigen, schnellen und gehetzten Welt, in der wir leben. 

 

In meine Arbeiten ist auch oft Finnland verwebt. Ich möchte eine finnische Lebensart präsentieren, die man in Finnlandratgebern und -blogs oder Filmen nicht finden kann. 

Ich gehöre zu den Menschen, die mit zwei Sprachen und in zwei Kulturen aufgewachsen sind. In meinem Fall handelt es sich um das Finnische und das Deutsche. Nach dem Abschluss meines Magisterstudiums in Kiel (Hauptfach Nordistik, Nebenfächer Slawistik und Philosophie) zog ich nach Finnland, um dort ein Jahr an einem Gymnasium zu arbeiten. Doch ich blieb, und aus dem einen Jahr sind jetzt schon zweiundzwanzig geworden. Das Städtchen Ylivieska ist schon lange mein Heimatort. Das Zuhause am Fluss Kalajoki ist der Familie sehr wichtig. Unsere zwei erwachsenen Töchter sind vor kurzem ausgezogen, und jetzt wohnen wir hier zu zweit, mein Mann und ich. Nein, eigentlich sind wir zu fünft, denn es gibt hier auch noch drei Katzen, die mir sehr wichtig sind: Professor Lux, Tigerson und Rudolf. 

Zuerst arbeitete ich viele Jahre an einer Hochschule und unterrichtete hauptsächlich Schwedisch und Deutsch. Später dann promovierte ich in Nordistik und studierte Pädagogik (60 ECTS), Psychologie (60 ECTS),  Kunst (60 ECTS) und Management (25 ECTS). Nach vierzehn Hochschuljahren dachte ich, dass es erfrischend sein könnte, einmal das berufliche Umfeld zu wechseln und versuchte mich als gymnasiale Schulleiterin. Doch nach knapp drei Jahren kehrte ich in die Hochschulwelt zurück. Momentan arbeite ich als Hauptdozentin an einer finnischen FH in der Abteilung für Kommunikationsforschung. Nebenberuflich schreibe und illustriere ich und kümmere mich um meine kleine Firma Lena Segler Art in der Hoffnung, eines Tages freiberuflich von der Kunst leben zu können. 




 

English

The reason why I wake up with a smile every morning is the anticipation of good moments and  encounters of the upcoming day. And I smile, because there is my Ikigai waiting for me: Writing and Illustrating.
I am interested in the positive aspects of personhood. Especially well-being, good life and mindfulness are topics that I like to deal with in my books, pictures, articles, research projects and blogtexts. I am interested in how we can improve the quality of our lifes and the lifes by working on ourselves and by strengthening the six virtues (wisdom, courage, humanity, fairness, moderation and transcendence). In what way are our own ways of thinking, talking and acting crucial when it comes to mastering a life situation or supporting the own well-being?
 

 

I'd like to offer inspirations for how each of us can actively support the own good life and contentment and the good life and contentment of others. Do we actually realize the beautiful things in the world or do we just walk by without noticing them at all or noticing only the negative parts? How do we behave in problem situations and backlashes? What role do the own way of thinking, the surroundings, fellow human beings, the speed, things and material around us and activities play? 

I am convinced that we can learn the friendly look on ourselves and on the world. We also can reinvent and relive the feeling of wonder and enjoyment in spite of the stressful, quick and rushed world in which we live.  

Suomeksi

tulossa ...